Glutenallergiker gibt es immer mehr. Mir persönlich ist immer wichtig, dass für jeden meiner Gäste etwas dabei ist, egal ob Vegetarier, Veganer oder Glutenallergiker. Ich habe zahlreiche Freunde, die gar nicht mehr mit Weizenmehl backen, sondern ausschließlich Dinkelmehl verwenden. Zum Teil aus Überzeugung, zum Teil, weil es besser vertragen wird. Bei Einladungen ist es daher für mich glücklicherweise fast nie problematisch, etwas zum Essen für mich zu finden, trotz Weizenunverträglichkeit.

Für mich absolut faszinierend ist, dass ein Kuchen eigentlich gar kein Mehl braucht. Daher liebe ich diesen Orangenkuchen ohne Mehl. Ein weiteres leckeres Rezept für einen Kirschkuchen ohne Mehl findet ihr übrigens hier. Diesen Kirschkuchen könnt ihr auch zur Torte aufpeppen. Bei dem heutigen Rezept kann ich mir das mit einer Orangensahne übrigens auch vorstellen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Backzeit: ca. 30-35 Minuten

Für eine Springform (ca. 26 cm Durchmesser) braucht ihr:

6 Eier
etwas Salz
etwas gemahlene Vanille
1 Prise Zimt
2 Orangen
200 g Puderzucker
250 g gemahlene Mandeln
etwas Butter für die Form

1. Den Backofen auf 180 ° Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen.
2. Das Eigelb mit der Vanille und dem Zimt schaumig verrühren. Die Orangen auspressen und den Saft zu der Eigelbmasse geben. Den Puderzucker einrühren. Mandeln hinzugeben und den Eischnee unterheben.
3. Die Form ausbuttern und dann die Masse hineingeben. Die Oberfläche glatt streichen und den Kuchen bei 180 ° Ober- und Unterhitze für ca. 30 – 35 Minuten backen. Bei Bedarf den Kuchen mit etwas Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Wer möchte, kann den Kuchen mit Puderzucker vor dem Servieren bestäuben. Gutes Gelingen!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *