Zucker-Stückchen

Torten

Kirschblüten-Torte mit Frischkäse

In meiner Kirschblütenwoche habe ich für euch heute eine Kirschblüten-Torte mit Frischkäse. Gebacken werden muss sie nicht, es ist eine NoBake-Torte. Schnell gemacht und trotzdem lecker. Gerade wenn die Temperaturen wärmer werden, mache ich gerne solche NoBake-Torten. Der Geschmack ist so frisch und direkt aus dem Kühlschrank einfach wunderbar.

(mehr …)

Eierlikörtorte

Torte und einfach? Ja, das passt zusammen und macht trotzdem was her. Viel wichtiger ist aber noch, dass die Torte auch schmeckt. Sahnig mit Eierlikör, das Innere saftig mit Mandeln und Schokoraspel. Also ich finde, dass das heutige Rezept alles hat, was es für eine Torte braucht.

(mehr …)

Schokoladentorte – ein Klassiker

IMG_9210

Als ich heute zu meinen Eltern nach Hause kam, nach 2 Stunden Autofahrt und einem langen Arbeitstag entdeckte ich bei einem Blick in den Kühlschrank die Schokoladentorte. Einfach so, ohne bestimmten Anlass hat meine Mama sie gebacken. Da meine Mama einfach ein Händchen für wunderbare und bodenständige Kuchen hat und ich der Meinung bin, dass in Zeiten von Regenbogen- und Fondanttorten in giftigen Farben man sich auch mal an die Klassiker wieder erinnern sollte, möchte ich euch heute dieses Schokoladentortengrundrezept meiner Mama vorstellen. Natürlich könnt ihr die Torte nach Belieben verzieren und weiter aufpeppen. Heute soll es jedoch gerade um die gute Basis gehen.

(mehr …)

Kaffee-Karamell-Törtchen

(Anzeige)
Habt ihr Lust auf ein Kaffeekränzchen? Kaffee und Kuchen gehören einfach zusammen wie Susi und Strolch, Romeo und Julia oder Pizza und Käse. Daher habe ich mich daran gemacht, euch das perfekte Rezept für ein kleines Törtchen zu kreieren, das Kaffee und Karamell in einem Kuchen vereint und damit perfekt in Kombination mit verschiedenen Kaffeespezialitäten zu genießen ist. Und hier ist es, mein leckeres Kaffee-Karamell-Törtchen. Läuft euch das Wasser im Mund zusammen?

(mehr …)

Johannisbeer-Baiser-Torte

Ich muss gestehen, dass ich als Kind Johannisbeeren nicht besonders gemocht habe. Zu sauer, zu klein und dieses Platzen im Mund beim Draufbeißen. Je älter ich wurde, desto mehr habe ich gelernt, Johannisbeeren zu schätzen. Pur esse ich sie immer noch kaum, aber in Kombination mit Süßem finde ich Johannisbeeren oder auch Ribisel, wie man bei uns sagt, unschlagbar. Die saure Komponente ist einfach herrlich bei Torten und Kuchen. Daher kann ich zwischenzeitlich sagen, dass ich Johannisbeeren in Backwaren liebe. Wie geht es euch?

(mehr …)

1 2 3