Zucker-Stückchen

Kuchen

Erdbeertraum

Perfekt als Nachtisch für Gäste, schnell gemacht und unglaublich lecker. Was will man mehr? Die Masse mit Erdbeeren einfach in eine ofenfeste Auflaufform geben, backen und schon fertig. In der Auflaufform servieren. Unbedingt ausprobieren.

Ihr könnt das Rezept auch wunderbar mit anderen Beeren abwandeln. Blaubeeren oder Himbeeren passen auch sehr gut dazu.

Für eine Auflaufform von ca. 35 x 25 cm braucht ihr:

290 g Dinkelmehl

1 Pck. Backpulver

250 g weiche Butter

1 Pck. Vanillezucker

etwas Zitronenschalenabrieb

180 g Puderzucker

1 Prise Salz und Zimt

4 Eier

150 g Saure Sahne

250 g Erdbeeren

weitere Erdbeeren und Puderzucker zum Dekorieren

  1. Den Backofen auf ca. 160 ° Ober- und Unterhitze vorheizen. Auflaufform mit Butter ausstreichen.
  2. Mehl mit Backpulver vermischen.
  3. Butter, Vanillezucker, Zitronenschalenabrieb, Puderzucker, Salz und Zimt schaumig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren und dann die Saure Sahne sowie die Mehlmischung hinzugeben. Die Masse in die Auflaufform geben und die Oberfläche glatt streichen.
  4. Die Erdbeeren waschen, trocknen und klein schneiden. Auf die Teigmasse streuen.
  5. Bei 160 ° Ober- und Unterhitze für ca. 30-35 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen, da je nach Art und Reife der Beeren mehr oder weniger Flüssigkeit austritt.
  6. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, mit Erdbeeren und Puderzucker dekorieren und servieren.

Lasst es euch schmecken!

Tini

Rhabarberkuchen vom Blech mit Baiser

Liebt ihr auch Blechkuchen so sehr? Mich erinnert Kuchen vom Blech immer an meine Kindheit. An Kuchenduft im ganzen Haus, gemütliches Kaffeetrinken und einen traditionellen Kuchen. Lasst uns die auslaufende Rhabarbersaison mit diesem leckeren Rhabarberkuchen vom Blech mit Baiser gebührend beenden.

Für 1 Blech braucht ihr:

Für Belag und Teig:

1250 g Rhabarber

450 g Dinkelmehl

1 Pck. Backpulver

400 g Schlagsahne

250 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz

5 Eigelb

3 Eier

etwas Butter und Mehl für das Blech

Für den Baiser:

5 Eiweiße

1 Prise Salz

250 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

  1. Rhabarber waschen, putzen und klein schneiden (kein Abziehen nötig). Das Blech einfetten und mehlen. Den Backofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Mehl und Backpulver vermischen, Sahne, Zucker, Vanillezucker, Salz, Eigelb und Eier hinzugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig auf das Blech streichen. Den Rhabarber darauf verteilen und den Kuchen ca. 22 Minuten vorbacken.
  3. Eiweiß und Salz in einer Schüssel schlagen, Zucker und Vanillezucker unter Schlagen einrieseln lassen. Baiser auf den Kuchen streichen und ca. 15 Minuten fertig backen.
  4. Das Blech auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Wer mag, vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Genießen!

Tini

Apfelkuchen auf spanische Art

Apfelkuchen geht immer, oder?

Heute gibt es mal eine leckere spanische Variante. Rum, Mandeln und Äpfel machen den Kuchen richtig schön saftig. Zurücklehnen, genießen und von dem nächsten Urlaub (vielleicht ja in Spanien) träumen.

(mehr …)

Nussgugelhupf mit EILLES KAFFEE

(Werbung)

Was passt besser zusammen, als Kaffee & Kuchen? Die Antwort ist denkbar einfach: Nichts! Daher lag es nahe, dass ich den neuen EILLES KAFFEE No 1873 nussig-intensiv mit einem saftigen Nussgugelhupf kombiniere. Einfach ein unschlagbares Duo.

(mehr …)

Mohn-Limetten-Kuchen

Darf es ein Stückchen Mohn-Limetten-Kuchen für euch sein?

Saftiger Mohnkuchen ist ja genau meins und die Säure der Limette ist auch richtig gut für diesen saftigen Rührkuchen. Einfrieren könnt ihr den Guten übrigens auch wunderbar, so dass überraschender Besuch auch was davon hat.

(mehr …)

1 2 3 12