Lust auf Rhabarberplatz? Bei uns nennt man so einen Rhabarberkuchen vom Blech, der mit Hefeteig gemacht wird und oben gedeckt ist. Da wir uns mitten in der Rhabarbersaison befinden, passt das Rezept wunderbar in den Saisonkalender. Es handelt sich um ein Rezept aus Oma´s Rezeptesammlung, das sowohl meine Oma, als auch heute meine Mama, oft machen. Und meist sind die traditionellen Rezepte ja nicht umsonst die besten und leckersten Rezepte.

Frisch aus dem Ofen den Rhabarberplatz noch warm aus der Hand essen, ein Traum. Er ist wunderbar fluffig und die leichte Säure des Rhabarbers einfach herrlich. Ihr könnt den Platz ganz normal in hand- oder mundgerechte Stücke schneiden oder wie ich euch auf dem unteren Bild zeige, zum Beispiel rund ausstechen. Etwas aufwändiger, sieht aber schön aus. Vielleicht habt ihr ja sogar Rhabarber im Garten und könnt gleich loslegen.

Für 1 normales Blech Rhabarberplatz braucht ihr:

Für den Hefeteig:

400 g Dinkelmehl
1 Würfel frische Hefe
1 Prise Salz
2 Eier
80 g Zucker
100 g weiche Butter
etwas lauwarme Milch
etwas Butter und Mehl für das Backblech

Für den Guss:

ca. 1 kg Rhabarber und etwas Zucker
5 Eier
1 Vanillezucker
100 g Zucker
2 EL Mehl
1-2 EL Rum
2 EL Créme fraiche

1. Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden, mit etwas Zucker bestreuen und mindestens 1-2 Stunden ziehen lassen. Dann das Wasser abgießen und den Rhabarber etwas ausdrücken.
2. Das Mehl für den Teig in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken und die frische Hefe hineinbröckeln. Die lauwarme Milch und etwas Zucker hinzugeben und alles kurz gehen lassen. Salz, Eier, restlichen Zucker und den Butter in Flocken hinzugeben und alles gut zu einem Teig verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort in einer mit einem Geschirrtuch abgedeckten Schüssel gehen lassen.
3. Den Teig noch einmal kurz durchkneten, ausrollen und auf das gebutterte und mit Mehl bestäubte Blech geben.
4. Für den Guss die Eier trennen. 5 Eigelbe, Vanillezucker und 80 g Zucker schaumig rühren. Das Mehl einsieben, Rum und Créme fraiche unterrühren.
5. Den Backofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
6. Die 5 Eiweiße in einer separaten Schüssel mit 20 g Zucker steif schlagen und unter die Eigelbmasse heben.
7. Den Rhabarber auf den Hefeteig geben und den Guss darüber gießen. Bei 200 ° Ober- und Unterhitze für ca. 30 Minuten backen. Gegen Ende bei Bedarf den Kuchen mit etwas Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Viel Spaß beim Genießen!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *