IMG_2056

Eis, Eis, Baby 🙂 Heute gibt´s ein etwas ausgefalleneres Rezept. Ich hatte Eistüten übrig, so dass mir der Gedanke kam, dass man statt Eis auch mal Kuchen einfüllen könnte. Optisch gibt es daher heute Eis, eigentlich aber einen Kuchen in der Waffeltüte.

IMG_2134

Irgendwie mussten heute meine neuen Schuhe unbedingt mit aufs Bild. Ich liebe Espadrilles und besitze sie inzwischen in vielen Varianten. Von meiner neuen Glitzer-Variante bin ich gerade besonderes angetan.

IMG_2018

Aber nun zurück zum Thema: Waffeltüten bekommst Du bei dem Eiscafé Deines Vertrauens, das Dir sicherlich gerne einige Tüten verkauft. Wer wie ich mit Weizenunverträglichkeit zu kämpfen hat, der muss sich die Waffeltüten entweder selber machen oder auf diese Eiswaffeln ausweichen (diese Waffeln sind nicht nur weizenfrei, sondern auch glutenfrei und laktosefrei, also für Allergiker bestens geeignet).

IMG_2152

Zutaten für 8 Zitronenkuchen-Eiswaffeln:

Für den Rührteig:

250 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl)
100 g brauner Zucker
100 g weiche Butter
125 ml Joghurt (ich habe 1,5%igen verwendet)
2 EL Zitronensaft
2 Eier
1/2 Tüte Backpulver
Für die Verzierung:

100 g Zartbitterschokolade
4 EL heißes Wasser
je 2-3 Cashewkerne, Walnusskerne und Mandelblättchen
8 Eiswaffeln

1. Den Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Das Backpulver zu dem Mehl geben und die Mehlmasse in die Butter-Zuckermasse einsieben und verrühren. Joghurt, Eier und Zitronensaft hinzugeben und alles gut verrühren.
2. Einen tiefen Kochtopf (mit hitzebeständigen Griffen) mit Alufolie auslegen und einige Stücke Alufolie zusammenknüllen und hineinlegen. Den Backofen auf 180 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
3. Die Waffeltüten jeweils mit der Teigmasse füllen. Dabei die Waffeltüten nicht ganz voll machen, damit nichts überläuft, wenn der Teig aufgeht. Um jede Waffeltüte vorsorglich ein Stück Alufolie wickeln, damit nichts überläuft. Die Waffeltüten dann in den Kochtopf stellen. Zwischen die einzelnen Waffeltüten Alufolie stecken, damit sie stehen bleiben und Abstand zueinander halten.
4. Bei 180 ° Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Ich stelle den Topf auf den Rost auf unterster Schiene.
5. Dann die einzelnen Waffeltüten von der Alufolie befreien und noch ca. 5-10 Minuten liegend auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech weiterbacken, damit die Waffeltüten nicht weich sind.
6. Die Waffeltüten gut auskühlen lassen. Die Zartbitterschokolade klein brechen und Wasser aufkochen. Auf die Schokolade ca. 4 EL kochendes Wasser geben und die Schokolade rühren, bis sie komplett flüssig ist.
7. Das obere Stück der Waffeltüte mit der Schokolade begießen bzw. umhüllen und mit Cashewkernen, Walnusskernen und Mandelblättchen verzieren. Vor dem Servieren gut trocknen lassen.

Viel Spaß beim Eisessen 🙂

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *