IMG_3272

Mama´s Aprikosenknödel sind die Besten. Als ich heute zu meinen Eltern gekommen bin standen sie schon bereit und haben auf mich gewartet, die lieben Dinger. Da ich so Hunger hatte blieb für einen großen Setaufbau zum Fotografieren keine Zeit. Trotzdem hoffe ich, dass Dir das Wasser im Mund zusammenläuft, so wie mir. Ich darf sogar heute das köstliche Rezept verraten und zwar mit der offiziellen Erlaubnis meiner Mama 🙂

IMG_3249

IMG_3270

Viele kennen Aprikosenknödel ja auch unter dem Namen Marillenknödel. Am besten schmecken die Knödel frisch gemacht und noch warm. Dann ist der Quarkteig noch richtig locker und die Knödel zergehen auf der Zunge. Na, schon Hunger?

IMG_3252

Zutaten für ca. 12 Knödel:

500 g Magerquark
100 g Dinkelgrieß
150 g Dinkelmehl
12 Aprikosen (nicht zu groß)
12 Stück Würfelzucker
2 Eier
2 EL Zucker
2 x 1 Prise Salz
1 Prise Zucker

Für die Brösel:

100 g Butter
100 g Dinkelsemmelbrösel
2 EL Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 TL Zimt

1. Alle Zutaten gut vermengen und die Masse für ca. 20 Minuten ziehen lassen.
2. Die Aprikosen waschen, halb aufschneiden und jeweils den Stein entfernen. In jede Aprikose 1 Würfelzucker hineinstecken und die Aprikose wieder zuklappen.
3. Einen großen Topf mit Wasser, 1 Prise und 1 Prise Zucker zum Kochen bringen und dann herunterschalten, damit das Wasser noch simmert.
4. Mit den Händen um jede Aprikose die Quarkmasse zu einem Knödel formen. Die Masse ist etwas klebrig, daher die Hände ab besten mit etwas Wasser benetzen. Die Knödel dann in den Topf mit Wasser geben. Ab besten immer nur 3-4 Knödel auf einmal im Topf ziehen lassen. Wenn die Knödel an die Oberfläche steigen, dass müssen sie noch ca. 15 Minuten im Wasser ziehen. Dann herausnehmen und abtropfen lassen.
5. In einer Pfanne den Butter verflüssigen, Zucker, Vanillezucker und Zimt hinzugeben und alles vermengen bei mittlerer Hitze. Die Semmelbrösel unterrühren und bei kleiner Hitze noch etwas ziehen lassen.
6. Dann die Knödel vorsichtig in den Bröseln wälzen. Die restlichen Brösel zu den Knödeln mit anrichten.

Lass es Dir schmecken!

Tini

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *