Wer kennt und liebt ihn nicht? Zwetschgendatschi ist sprichwörtlich in aller Munde und das ist gut so. Für mich persönlich einer der leckersten Kuchenklassiker. Lauwarm vom Blech mit Sahne genießen ist ein Traum. Probiert es unbedingt aus, mein Familienrezept.

Und er ist schneller weg, als man denkt…

Für 1 Backblech braucht ihr:

Für den Teig: 500 g Dinkelmehl, 1 Würfel Hefe, 1/4 l lauwarme Milch, 80 g weiche Butter, 2 Eier, 75 g Zucker, 1 Prise Salz

Für den Belag: 2 kg Zwetschgen, etwas Butter für das Blech

Für die Brösel: 125 g Butter, 2 Pck. Vanillezucker, 2 EL Zucker, 1 TL Zimt, 4-5 EL Dinkel-Semmelbrösel, 1 EL Hagelzucker, 1 EL gehobelte Mandeln

  1. Zwetschgen waschen, entsteinen und zweimal längs halb einschneiden. 
  2. Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde hineindrücken und die Hefe hineinbröseln. Etwas lauwarme Milch und etwas Zucker hinzugeben und ca. 10 Minuten ruhen lassen. 
  3. Butter, Eier, restlichen Zucker, Milch und Salz zu dem Vorteig geben und alles kräftig verkneten. Die Teigschüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und ca. 30-40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Das Blech mit etwas Butter einfetten. Den Teig ausrollen und das Blech damit eindecken. Mit einer Gabel mehrfach den Teig einstechen. Tipp: Bei besonders saftigen Zwetschgen den Rand vorne am Blech dicker machen, damit nichts ausläuft. 
  5. Die Zwetschgen nebeneinander in dichten Reihen auf den Teig legen. Den Backofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. 125 g Butter in der Pfanne zerlassen, Vanillezucker, 2 EL Zucker, Zimt und Semmelbrösel hinzugeben und gut vermischen bis die Brösel goldbraun sind.
  7. Die Brösel auf die Zwetschgen geben, Hagelzucker und gehobelte Mandeln aufstreuen.
  8. Bei 200 ° Ober- und Unterhitze für ca. 30 Minuten backen.

Zwetschgendatschi ist einfach ein Gedicht 🙂

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *