* enthält Affiliate Links/Werbung

Ich persönlich liebe Waffeln. Gibt es jemanden, der keine Waffeln mag? Ich kenne auf jeden Fall niemanden. Gerade auf Food-Märkten oder auf Instagram-Bildern aus ausländischen Metropolen sieht man häufig „Eggwaffles“ oder auch „Hongkongwaffeln“ genannt. Ein absoluter Food-Trend, den ich unter die Lupe nehmen musste. Neugierig wie ich bin, musste ich das unbedingt ausprobieren. Daher musste so ein Waffeleisen her.

Ich habe einen Waffelteig gemacht und das Eggwaffle-Eisen ausprobiert. Ich persönlich finde es grandios und ja, ich habe es selbstgekauft. In der Handhabung total einfach, wie jedes handelsübliche Waffeleisen. Hier der Link zu meinem Waffeleisen. Ein ähnliches Waffeleisen findet ihr auch hier.

Für mich sind die Waffeln einfach perfekt. Mehr Teig, als normale Waffeln, richtig fluffig und saulecker. Vor allem der Teig in den Teigkugeln ist soooo gut. Obwohl es das gleich Teigrezept ist, schmecken mir die Eggwaffles besser als normale herkömmliche Herzwaffeln oder die dicken Waffeln. Probiert es aus, vielleicht gibts bei euch um die Ecke ja auch mal ein Food-Festival, bei dem ihr in den Genuss kommt. Es lohnt sich.

Für ca. 5-6 Waffeln braucht ihr:

250 g weiche Butter
150 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
etwas Tonkabohnenabrieb
1 Prise Salz
6 Eier
500 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl)
2 TL Backpulver
200 ml Milch

Erdbeeren, Sahne und ggf. Vanilleeis

1. Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker, Tonkabohnenabrieb und Salz cremig rühren, die Eier nach und nach hinzugeben und einrühren. Alles gut verrühren.
2. Mehl und Backpulver vermischen und mit der Milch in die Butter-Zuckermasse geben. Alles gut verrühren.
3. Die Waffeln mit dem aufgeheizten Waffeleisen nach Gebrauchsanleitung goldgelb backen.
4. Mit Eis, geschlagener Sahne und ggf. Vanilleeis noch warm servieren.

Lasst es euch schmecken!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *