img_7096

Vanillkipferl dürfen auf keinen Fall in der Weihnachtsbäckerei fehlen. Es handelt sich um einen absoluten Klassiker. Bei Klassikern weiche ich auch sehr ungern von Familienrezepten ab. Davon habe ich heute jedoch einmal eine Ausnahme gemacht, da ich ein Rezept ohne Ei für Vanillkipferl endlich mal ausprobieren wollte. Die Kipferl werden herrlich mürb und schmecken einfach wunderbar. Ein absoluter Volltreffer, der ins Familienrezeptbuch kommt 🙂

img_7098

img_7091

Das heutige Rezept gab es in der Servus, einem meiner Lieblingsmagazine. Das Vanillkipferlrezept hat sich so gut angehört, dass ich es unbedingt ausprobieren musste. Es gibt kaum Rezepte, die ich 1:1 übernehme. Auch in diesem Rezept habe ich eine Kleinigkeit abgeändert. Statt Puderzucker habe ich zum Wälzen nur Vanillezucker und normalen Zucker verwendet. Ich finde, dass Puderzucker die Vanillkipferl oft etwas feucht werden lässt, was ich persönlich nicht so mag.

img_7090

Für 1 Blech braucht ihr:

280 g Dinkelmehl
210 g weiche Butter
100 g geriebene Mandeln
70 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
150 g Zucker und 3 Pck. Vanillezucker zum Wälzen

1. Mehl, Butter, Mandeln, Puderzucker, 1 Pck. Vanillezucker und die Prise Salz vermischen und zu einem Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
2. Den Backofen auf 180 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
3. Den Teig in Rollen formen und in kleine nussgroße Stücke teilen. Zwischen den Fingern zu Kipferl drehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Kipferl ca. 10-15 Minuten bei 180 ° Ober- und Unterhitze backen.
4. 150 g Zucker und 3 Päckchen Vanillezucker vermischen und die noch heißen Vanillkipferl darin wälzen und abkühlen lassen.

Lasst es euch schmecken!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *