Schon lange träume ich von gefüllten selbstgemachten Nudeln. Für mich als „Nicht-Weizen-Esser“ ist es in Restaurants kaum möglich Nudeln zu Essen. Auch fast alle in der Kühltheke verfügbaren frischen Nudeln enthalten meist Weizen. Zu Weihnachten habe ich mir daher für meine Kitchenaid einen Teigroller als Zubehör gewünscht. Und schon geht es los mit meinem Nudeltraum.

Die Handhabung des Teigrollers ist so einfach, dass gleich mein erster Versuch der selbstgemachten Nudeln super wurde. Am längsten dauert das Füllen der Nudeln, der Teig ist mit dem Teigroller wirklich schnell ausgerollt. Toll ist vor allem, dass man beide Hände frei hat und nicht wie bei einer normalen Nudelmaschine kurbeln muss. Ein klares „Daumen hoch“ also für das tolle Teil. Ihr bekommt es z. B. hier.

Für 5-6 Personen braucht ihr:

Für den Nudelteig:

8 Eier
830 g Dinkelmehl
30 ml Wasser
2 TL Salz
1 Eigelb
1-2 EL Öl

Für die Füllung:

1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
150 g Babyspinat
150 g Ricotta
120 g Parmesan
etwas Salz und Pfeffer
etwas Muskat
1 Ei

Für die Salbeibutter:

4-5 Zweige mit Salbeiblättern
200 g Butter
1 Prise Salz

1. Den Babyspinat waschen und in leicht kochendem Wasser ca. 5 Minuten kochen, dann kalt abschrecken, das Wasser ausdrücken und kleinhacken. Die Zwiebel und den Knoblauch kleinschneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten.
2. Den Spinat, Ricotta, Zwiebel, Knoblauch in eine Schüssel geben. Den Parmesan einreiben und die Masse mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken. Dann 1 Ei verquirlen und hinzugeben. Die Masse im Kühlschrank kalt stellen.
3. Die 8 Eier in einem Messbecher aufschlagen und verquirlen. Die Eier sollten ca. 400 ml ergeben, bei Bedarf etwas Wasser hinzugeben.
4. Das Mehl und das Salz in einer Schüssel vermengen. Eier und die 30 ml Wasser nach und nach während dem Rühren hinzugeben und alles ca. 1/2 Minuten gut durchrühren. Den Teig dann ca. 2 Minuten gut durchkneten.
5. Den Teig ca. 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
6. Dann dünne Teigplatten mit einer Nudelmaschine herstellen (ich habe den KitchenAid-Teigroller verwendet).
7. Die Füllung portionsweise auf den Nudelplatten anrichten, die Seitenränder mit verquirltem Eigelb bestreichen und eine weitere Teigplatte auflegen und die Seitenränder und Umrisse der einzelnen Teigtaschen gut andrücken. Mit einem Teigrädchen dann die einzelnen Nudeln ausschneiden und die Ränder nochmal etwas andrücken.
8. Die Nudeln in leicht kochendem Salzwasser mit 1-2 EL Öl für ca. 2 Minuten abkochen.
9. Den Butter in einer Pfanne schmelzen, 1 Prise Salz hinzugeben und die Salbeiblätter hineingeben. Die fertig gekochten Nudeltaschen in der Salbeibutter schwenken und anrichten.

Viel Spaß beim Nudeln machen!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *