Die Spargelzeit ist da! Bei uns sind die Spargelhäuschen in den letzten Wochen an den Straßenrändern geradezu aus dem Boden geschossen. Den Spargel so frisch und fast direkt vom Feld kaufen zu können, ist natürlich toll. Es gibt zahlreiche Varianten den frischen Spargel zu genießen. Bei uns gibt es Spargel meist mit Flädle und einer Art Hollandaise-Sauce oder auf „polnische Art“. Das Letztere stelle ich euch heute vor.

Spargel wird ja auch als das „weiße Gold“ bezeichnet. Die dickeren Spargelstangen sind meist die teureren. Ich bevorzuge jedoch – unabhängig vom Preis – die dünneren Spargelstangen oder manchmal sogar nur die Spargelspitzen. Der Schälaufwand ist nur minimal größer und der Geschmack meines Erachtens besser. Irgendwie sieht der Butter etwas gelblich auf den Fotos aus, eventuell kommt das von den Eiern oder daher, dass ich noch etwas Spargelwasser über das Essen gegeben habe. Naja, egal 🙂


Für 3-4 Personen braucht ihr:

ca. 500 g kleine Kartoffeln
2-2,5 kg frischer Spargel
250 g Butter
4-5 EL Dinkelsemmelbrösel
etwas gehackte Petersilie
3-4 hartgekochte Eier
etwas Zucker
etwas Salz und Pfeffer

1. Die Kartoffeln schälen und für ca. 20 Minuten in leicht gesalzenem Wasser garen. Das Wasser abgießen. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffeln darin schwenken und mit Salz und Pfeffer würzen.
2. Den Spargel waschen, schälen, von den holzigen Enden befreien und in kochendes Wasser geben. Etwas Salz, Zucker und 1 EL Butter hinzugeben. Den Spargel ca. 15 Minuten kochen lassen.
3. Für die Brösel 100 g Butter in einer Pfanne erhitzen und die Semmelbrösel hinzugeben. Die Brösel goldbraun anbraten.
4. Die hartgekochten Eier klein schneiden.
5. Den Spargel aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und mit den Bröseln, den Eiern und den Kartoffeln anrichten. Die restliche Butter verflüssigen und darüber geben. Die Kartoffeln mit Petersilie bestreuen.

Viel Spaß beim Genießen!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *