img_9344

Wie wär´s mit einer Runde Selleriepüree? Das Püree könnt ihr übrigens auch wunderbar zur Weihnachtsgans oder einem Braten kombinieren. Auch nur mit einer guten Sauce ist so ein Püree ein Gedicht. Die Herstellung ist denkbar einfach und Püree aus dem Tütchen braucht es nun wirklich nicht.

img_9363

img_9371

In der Variante des Rezepts beschreibe ich euch, wie ihr aus dem Selleriepüree kleine Tuffs zum Dekorieren der Teller oder einfach zum Essen machen könnt. Die Tuffs sehen fast aus wie kleine Kokosmakronen 🙂  Am schönsten werden die Tuffs, wenn man eine Spritztülle mit sternförmiger Tülle verwendet. Eine solche findet ihr z. B. hier.

img_9336

Für das Selleriepüree brauchst Du (für ca. 3-4 Personen):

lll
500 g Kartoffeln
800 g Sellerie
100 g Butter
100 ml Milch
1 Lorbeerblatt
Salz
Petersilie
etwas Muskat

1. Die Kartoffeln und den Sellerie schälen und würfeln. In Salzwasser mit einem Lorbeerblatt ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze weich kochen. Nach 20 Minuten das Wasser abgießen.
2. Die Butter schmelzen und die Milch erhitzen. Beides zu dem Gemüse geben und alles gut pürieren.
3. Das Püree mit Salz, Muskat und Petersilie abschmecken.

Variante: Sellerie-Tuffs

1. Das Selleriepüree abkühlen lassen und 2-3 Stunden kalt stellen.
2. Mit einer Spritztülle mit Sternform das Selleriepüree in kleinen Tuffs auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.
3. Die Tuffs bei 190° C für 25-30 Minuten backen.

Guten Appetit!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *