IMG_9210

Als ich heute zu meinen Eltern nach Hause kam, nach 2 Stunden Autofahrt und einem langen Arbeitstag entdeckte ich bei einem Blick in den Kühlschrank die Schokoladentorte. Einfach so, ohne bestimmten Anlass hat meine Mama sie gebacken. Da meine Mama einfach ein Händchen für wunderbare und bodenständige Kuchen hat und ich der Meinung bin, dass in Zeiten von Regenbogen- und Fondanttorten in giftigen Farben man sich auch mal an die Klassiker wieder erinnern sollte, möchte ich euch heute dieses Schokoladentortengrundrezept meiner Mama vorstellen. Natürlich könnt ihr die Torte nach Belieben verzieren und weiter aufpeppen. Heute soll es jedoch gerade um die gute Basis gehen.

IMG_9198

Die Torte ist kein riesiger Aufwand, den Biskuit und die Schokoladencreme solltet ihr jedoch am Vortag zubereiten, damit der Boden gut ausgekühlt ist und die Creme schön fest wird.

IMG_9203

Zutaten:

Für den Biskuit:
6 Eier
200 g Zucker
100 g Dinkelmehl
100 g Mondamin

Für die Schokoladencreme:
2 Becher Sahne
2 Tafeln Schokolade (bevorzugt 1x Vollmilch, 1 x Halbbitter)                                                              2 Päckchen Sahnesteif

1. Eier und Zucker ca. 5-6 Minuten schaumig rühren, dann Mehl und Mondamin nach und nach durch ein Sieb unterziehen.
2. Den Boden einer Springform mit Pergamentpapier auslegen, Masse einfüllen, Oberfläche glatt streichen und bei 180-200 ° ca. 30 Minuten backen.
3. Boden auskühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen (bei Bedarf den Rand zuvor mit einem Messer etwas lösen). Das Pergamentpapier erst kurz vor Gebrauch des Bodens abziehen, also über Nacht dran lassen.
4. Für die Schokoladencreme 2 Becher Sahne erhitzen und die Schokolade darin schmelzen. Masse abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank.
5. Am nächsten Tag die Schokoladensahne mit 2 Päckchen Sahnesteif aufschlagen und den Biskuit nach Belieben füllen (bei meiner Mama wurde er einmal halbiert und dick mit Schokoladencreme gefüllt).

IMG_9199

Die Torte ist ein wahrer Genuss! Lasst es euch schmecken, ich hab mir natürlich auch gleich ein großes Stück geschnappt.

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *