img_7449

Schokoladenbrot geht eigentlich immer, nicht nur in der Adventszeit. Leider backt man Plätzchen ja nur in der Advents- und Weihnachtszeit. Warum eigentlich? Wäre doch wirklich schön, immer so eine Dose mit selbst gemachten Plätzchen zur Hand zu haben. Was meint ihr?

img_7455

Das Schokoladenbrot lässt sich gut aufbewahren und ist einfach in der Zubereitung. Es schmeckt herrlich saftig und schokoladig. Legt das Rezept daher nicht zur Seite, sondern nutzt es das ganze Jahr. Eine etwas leichtere Alternative zu Brownies.

img_7446

Für 1 Blech brauchst Du:

250 g Butter
250 g Zucker
6 ganze Eier
250 g Zartbitterschokolade
250 g gemahlene Mandeln
100 g Dinkelmehl
75-100 g Vollmilchkuvertüre

1. Butter und Zucker abwechselnd in eine Schüssel geben und vermengen. Dann die Eier hinzugeben und gut verrühren. Die 250 g Zartbitterschokolade in die Masse einreiben. Gemahlene Mandeln und Mehl hinzugeben und alles gut vermengen.
2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 190 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
3. Den Teig auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech aufstreichen (ca. 1,5 cm dick) und die Oberfläche glatt streichen. Dann bei 190 ° Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten backen. Noch heiß die Masse in kleine Streifen oder Würfel schneiden (noch auf dem Blech in gleicher Position belassen).
4. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und über das bereits geschnittene Schokoladenbrot geben. Die einzelnen Streifen/Würfel dann auf Backpapier setzen und einzeln trocknen lassen.

Wird die Kuvertüre vor dem Schneiden aufgetragen, dann gibt es unschöne Brösel beim Schneiden auf der Schokolade.

Lasst es euch schmecken!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *