Das heutige Rezept geht so schnell, dass man es sogar in der Arbeitswoche noch unterbringen kann. So ein frischer Flammkuchen hat schon was und selbstgemacht schmeckt sowieso am besten. Als Rezept zeige ich euch heute meine Lieblingsvariante, die der klassichen Variante sehr ähnelt. Selbstverständlich könnt ihr den Flammkuchen komplett anders belegen, der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Also ran an die Teigschüssel 🙂

In ca. 40 Minuten inklusive Backzeit ist der Flammkuchen fertig auf dem Tisch, das ist doch was, oder? Der Teig lässt sich wunderbar dünn ausrollen, was ich persönlich bei Flammkuchen immer sehr wichtig finde. Wenn ich Besuch habe, dann stelle ich meist einen Flammkuchen vorgeschnitten auf den Tisch, so dass sich jeder bedienen kann. Die weiteren Flammkuchen backe ich dann nach und nach, so dass sie immer frisch sind.

Für 1 Flammkuchen (ca. 1 Blech groß) braucht ihr:

250 g Dinkelmehl
125 ml Wasser
2 EL Öl
1 Prise Salz
1 mittelgroße rote Zwiebel
100 g Speckwürfel
100 g Becher Schmand
100 ml Creme fraiche
100 g geriebener Edamer
etwas Salz und Pfeffer

1. Mehl, Wasser, Öl und Salz vermengen und zu einem Teig verkneten. Ca. 5 Minuten kneten und den Teig 5 Minuten ruhen lassen.
2. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 220 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
3. Schmand und Creme fraiche verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Den Teig sehr dünn auf Backblechgröße ausrollen und auf das Backblech legen. Den Teig mit der Schmandmasse bestreichen, Speckwürfel aufstreuen, Zwiebelringe auflegen und den Käse darüber verteilen.
5. Bei 220 ° Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten in den Backofen.

Lasst es euch schmecken!

Tini

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *