IMG_9795

Na, wie wär´s mit einem kleinen Rosenbouquet? Und zwar aus Salami und Blätterteig? Vielleicht kennst Du schon Apfelrosen mit Blätterteig. Die Rosen gehen aber auch durchaus herzhaft, z. B. mit Salami und Schinken, und genau das zeige ich Dir heute.

IMG_9771

IMG_9803

Optisch eignet sich eine Salami mit Pfefferrand und ein Schwarzwälder Schinken am besten für die Rosen. Das kannst Du auf den Fotos gut erkennen. Die Arbeitsschritte des Rollens der Rosen sind wie bei den Apfelrosen, nur wird statt Apfel eben Schinken bzw. Salami verwendet. Fotos mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest Du in meinem Apfelrosenrezept hier.

IMG_9795

IMG_9791

Für ca. 12 Rosen (6 Schinken, 6 Salami) brauchst Du:

200 g Dinkel-Blätterteig
12 Scheiben Pfeffersalami
6 Scheiben Schwarzwälder Schinken
etwas Milch

1. Den Blätterteig auftauen lassen und in Streifen von ca. 2 cm x 15 cm schneiden. Die Salamischeiben halbieren und die Schinkenstreifen vierteln.
2. Die Blätterteigstreifen mit etwas Milch bepinseln.
3. Für die Rosen pro Blätterteigstreifen 4 Wurstteile auf den Teig auflegen wie folgt: Von links nach rechts die Blätterteigstreifen mit den Wurstteilen leicht überlappend über die ganze Länge belegen, nach unten hin ca. 1 cm frei lassen. Den unteren Teigteil nach oben klappen, damit die Wurstscheiben Halt bekommen. Dann den Streifen von links nach rechts aufrollen und das Blätterteigende andrücken, damit die Rose nicht aufgeht. Je weiter die Wurstscheibe über den Teig hinaussteht, desto offener wird die Blüte.
4. Die Rosen bei 180 ° C Ober- und Unterhitze für ca. 25-30 Minuten in den Ofen.

Viel Spaß beim Essen und Dekorieren mit den Rosen!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *