IMG_8591

Es ist mal wieder Wiesnzeit! Morgen, am 17.09.2016, startet in München das 183. Oktoberfest. Also Mädels und Buam, holt eure schönste Tracht raus und nix wie los nach München. Zeit wird`s auch sich nach ein par Wiesn-Schmankerl für Daheimgebliebene umzusehen, daher gibt es bis nächsten Freitag bei mir auf dem Blog passende Rezepte für die Oktoberfestparty zu Hause.

Bei mir zu Hause sind die Roggenstangen der Renner. Das Rezept ist wirklich kinderleicht nachzumachen, also easy-peasy. Wenn ich Lust auf Brot habe, greife ich meist zu diesem Rezept, da es für mich ja nicht so einfach ist, einfach mal zum Bäcker zu laufen.

IMG_8616

Wer keinen Kümmel mag, der sollte das Rezept nicht gleich zur Seite legen, nur weil darin Schwarzkümmel genannt wird. Der Geschmack von Schwarzkümmel hat meines Erachtens überhaupt nichts mit gängigem Kümmel zu tun, den ich übrigens vom Geschmack her auch nicht so sehr mag. Schwarzkümmel bzw. Nigella-Samen werden auch auf Fladenbrot häufig benutzt und haben eher einen Geschmack wie pfeffriger Sesam. Außerdem kann man den Schwarzkümmel auch durch Sesam oder Mohn ersetzen. Ich mache meist von jeder Variante ein par, da dann etwas Abwechslung da ist und optisch auch ein schönes Bild entsteht. Wenn man die Stangen etwas schmaler und länger macht, dann kann man sie auch schön in einem Glas auf den Tisch stellen und jeder kann sich so bedienen.

IMG_8595

Wunderbar schmecken die Roggenstangen frisch aus dem Ofen, schon der Backduft ist köstlich. Werden Sie luftdicht aufbewahrt, halten sie sich mehrere Tage. Ich friere sie auch ein, um immer einige auf Vorrat zu haben. Ich hab heute die Roggenstangen gleich zum Verzehr mit Kaminwurz, Bergkäse und geräuchertem Kräuterfilet zu einem Brotzeitbrettl bereit gemacht, für mich und meine bessere Hälfte. Auch für die Wiesnzeit, die ja schon wieder naht, auf jeden Fall was.

Für ca. 25 Stück
Zutaten:
500 g Roggenmehl
400 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe
2 EL Ahornsirup
2 TL Salz
Schwarzkümmel, Sesam, Mohn zum Bestreuen

1. Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen, in die Mitte eine Mulde machen und Hefe einbröseln. Lauwarmes Wasser dazugeben. Alles gut verrühren. Es ergibt sich eine klebrige Masse, die nach dem gehen lassen weniger klebrig wird.
2. Teig abdecken und ca. 1 Stunde gehen lassen. Ofen auf 200 ° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
3. Jeweils eine Teigmenge in der Größe einer kleinen Aprikose zu einer Kugel rollen und dann von Hand zu einer länglichen Stange formen.
4. Stangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und jeweils mit etwas Wasser bestreichen. Stangen mit Schwarzkümmel, Sesam oder Mohn bestreuen.
5. Roggenstangen ca. 9-10 Minuten bei 200 ° Ober- und Unterhitze in den Ofen.

O`zapft is!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *