Mit dem Herbst verbinde ich Äpfel und mit Äpfeln verbinde ich Apfelmus. In Kombination mit Porridge und Nüssen ein wahres Power-Food. Ob als Frühstück oder eher als Snack zwischendurch … Damit verhindert ihr euer Mittagstief im Büro garantiert.

Apfelmus selber machen lohnt sich übrigens und ist gar nicht so schwer. Dazu nimmt man aber nicht die kleinen Zieräpfelchen, mit denen ich meine Bilder geschmückt habe, sondern richtige Äpfel. Je mehr Säure eure Äpfel haben, desto besser für das Apfelmus (Werbung: zB Boskop, Braeburn, …).

Für das Apfelmus braucht ihr (3-4 Portionen):

1 kg Äpfel
1/2 Zitrone
125 ml Wasser
5 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker

1. Die Zitrone auspressen und den Saft mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Wasser in einen Topf geben.
2. Die Äpfel schälen, sauber entkernen und in kleine Würfel schneiden. In den Topf geben und im Zitronenwasser aufkochen und ca. 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen lassen.  Mit einem Kartoffelstampfer die Äpfel sodann stampfen und bei Bedarf noch etwas süssen.

Für 1 Portion Porridge braucht ihr:

300 ml Milch
4-5 EL Haferflocken
1-2 EL Ahornsirup
etwas gemahlene Vanille, etwas Zimt
gehackte Haselnusskerne, Apfel

1. Die Milch in einen Topf geben und erhitzen. Die Haferflocken hinzugeben und alles kurz aufquellen lassen.
2. Ahornsirup und gemahlene Vanille sowie Zimt hinzugeben und alles gut vermengen.
3. Den Apfel entkernen und in Schnitzen mit dem Porridge und den Haselnusskernen anrichten.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *