Habt ihr schon Pläne für einen Osterbrunch? Bei uns findet am Karfreitag einer statt, Zeit also sich Gedanken über das Essen zu machen. Wie wäre es mit einer essbaren Osterdekoration? Fladenbrot passt wunderbar zu Rührei, Speck, Schinken & Co., also zum herzhaften Teil beim Brunch. Die Fladenbrote in Hasen- und Eiform könnt ihr auf dem Tisch auslegen und können sodann verputzt werden.

Die Umrisse könnt ihr freihändig mit einem Teigroller in verschiedenen Größen und Formen ausschneiden. Mit dem Teigroller habe ich dann auch Einschnitte vorgenommen, um die Satinbänder nach dem Backen durchziehen zu können. Je nach Bandbreite einfach die Einschnittbreite variieren. Ein Häschen musste ich einfach machen. Seid kreativ!

Für die Osterfladenbrote (6-7 Stück) braucht ihr:

300 g Dinkelmehl
100 g Roggenmehl
10 g frische Hefe
50 ml Milch
200 ml Wasser
1 Prise Zucker
1/2 TL Salz

etwas Kondensmilch und Eigelb
etwas Sesam/Mohn zum Bestreuen
Satinschleifen zum Dekorieren

1. Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe hineinbröckeln. Die Milch erwärmen und in die Mulde geben. Einen Schuss Wasser hinzugeben und die Masse kurz ruhen lassen.
2. Das restliche Wasser, Zucker und Salz in den Teig geben und alles gut vermengen bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, dabei die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken.
3. Den Backofen auf 220 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
4. Auf einem Backbrett den Teig kurz durchkneten und in verschieden große Stücke teilen. Jeweils ca. 4 mm dick ausrollen, mit einem Teigroller die Formen ausschneiden und Einschnitte vornehmen. Die Fladenbrote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
5. Das Eigelb mit etwas Kondensmilch vermengen und die Fladen damit bestreichen. Sesam oder Mohn aufstreuen.
6. Die Fladen bei 220 ° Ober- und Unterhitze für ca. 10-12 Minuten backen.
7. Nach dem Backen die Fladen abkühlen lassen und die Satinbänder je nach Geschmack durchziehen.

Schöne Osterfeiertage!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *