img_6483

Die perfekte Nussecke ist eine Kunst für sich. Es kursieren viele Varianten davon, die klassische Variante ist mir jedoch am liebsten. Saftig, nussig und schokoladig, so muss sie für mich sein. Ein Hauch geriebene Tonkabohne verleiht ihr das gewisse Etwas. Ich hoffe, Dir läuft das Wasser im Mund schon zusammen. Falls Du Nussecken noch nicht kennst, dann solltest Du sie unbedingt einmal backen.

img_6487

Das Aroma der Tonkabohne finde ich richtig betörend. Ich werde mich sicherlich noch in weiteren Beiträgen der Tonkabohne noch etwas intensiver widmen. Sie hat es verdient. Der Geruch erinnert mich an Vanille mit etwas Rum und Bittermandeln. Nicht nur süß, sondern auch ein bißchen herb aber im Geschmack.

img_6480

Zutaten für 1 Blech:

Für den Teig:
300 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
130 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
130 g Butter
1 Prise Salz
Für die Füllung:
250 g Aprikosenmarmelade
200 g Butter
200 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
4 EL Wasser
200 g gemahlene Mandeln
200 g gehackte Mandeln
etwas geriebene Tonkabohne
400 g Zartbitterkuvertüre

1. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Kalte Butter, Zucker, Vanillezucker, Eier und die Prise Salz in die Mulde hineingeben und in der Mulde vorsichtig vermenge.
2. Dann alle Zutaten zu einem Mürbeteig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
3. Den Mürbeteig auf einem Backblech auswellen und den Teig mit Aprikosenmarmelade bestreichen.
4. Butter, Zucker, Vanillezucker und Wasser in einem Topf zerlassen, etwas Tonkabohne reiben und hinzugeben sowie die Masse kurz aufkochen lassen. Dann die gemahlenen Mandeln und die gehackten Mandeln hinzugeben und alles vermengen. Die Masse auf dem Teig verteilen und glatt streichen.
5. Die Nussecken bei 190 ° Ober- und Unterhitze für ca. 20-25 Minuten backen. Dann das Blech abkühlen lassen.
6. Die erkaltete Masse in Dreiecke schneiden. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die beiden äußeren Spitzen der Nussecken eintauchen. Auf Pergamentpapier trocknen lassen.

Viel Spaß beim Genießen!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *