Meine Eismaschine läuft wirklich auf Hochtouren. Die wirklich beste Anschaffung seit langem. Die Liste der Eiskreationen, die ich ausprobieren möchte ist lang, leider die Zeit wirklich knapp. Und mit dem Essen muss ich ja auch noch hinterherkommen 🙂 Heute stelle ich euch ein Mohn-Marzipan-Eis vor, kombiniert mit karamellisierten Zwetschgen und Semmelbröseln. Na, hab ich euch den Mund wässrig gemacht?

Zwetschgen sind eine meiner Lieblingsfrüchte. So ein Zwetschgenkuchen mit Semmelbröseln ist schon was Feines. Daher musste ich unbedingt eine Eiskreation mit Zwetschgen schaffen. Mohn und Marzipan sind da die perfekte Kombination.

Für 3-4 Personen braucht ihr:

200 ml Sahne
350 ml Milch
200 g Marzipanrohmasse
5 Eier
70 g Zucker
2 EL gemahlener Mohn
1 Vanilleschote
6-7 Zwetschgen
etwas Zucker und Ahornsirup
20 g Butter
25 g Dinkelsemmelbrösel
1 Prise Zimt
1/2 EL Zucker
1/2 Pck. Vanillezucker

1. In einem Topf die Sahne mit der Milch aufkochen. Die Marzipanrohmasse in kleine Stücke hacken und in die Sahnemasse geben. Unter Rühren einschmelzen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark sowie den Mohn ebenfalls in die Masse geben. Die Masse ca. 5 Minuten unter Rühren köcheln lassen.
2. In einer Schüssel die Eier mit den 70 g Zucker für ca. 5 Minuten schaumig rühren. Dann die Milchmasse unter rühren eingießen. In einem Topf alles zusammen leicht erhitzen, nicht kochen.
3. Die Masse dann etwas abkühlen lassen und mit einer Eismaschine nach Gebrauchsanleitung zubereiten. Solltet ihr keine Eismaschine haben, dann die Eismasse in ein gefriergeeignetes Gefäß geben und die Masse alle ca. 20 Minuten umrühren, bis die Masse fest wird.
4. Die Zwetschgen waschen und in feine Scheiben schneiden. Ahornsirup und Zucker in einer Pfanne erhitzen und die Zwetschgen kurz darin köcheln lassen. Dann abkühlen lassen.
5. In einer Pfanne die 20g Butter schmelzen, Brösel, Zimt und Zucker einrühren, vermengen bis die Brösel hellbraun sind. Dann zur Seite stellen und abkühlen lassen vor dem Servieren.
6. Das Eis mit den Zwetschgenscheiben und den Semmelbröseln servieren.

Lecker sag ich euch!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *