IMG_7756 (1)

Hallo Welt!

Ja, das ist wohl die passende Bezeichnung für meinen ersten Blogbeitrag. Ob meine Beiträge jemand liest? Ich hoffe doch sehr 🙂 Endlich loszulegen ist toll und ich freue mich auf Kommentare, Austausch, konstruktive Kritik, …

Als erstes Rezept habe ich mir wunderbar schmackhafte Mini-Blaubeer-Gugelhupfe ausgesucht, die ohne Mehl gemacht werden. Ich liebe diese kleinen Teile. Die Mini-Gugelhupfe sind nicht nur wunderschön anzuschauen, sondern schmecken auch super. Jedes Mal, wenn ich in der Küche vorbeigehe, muss ich mir einen solchen Mini in den Mund schieben. Das heutige Rezept ist eine Version der Mini´s ohne Mehl. Meines Erachtens lässt sich Mehl gut durch gemahlene Nüsse ersetzen und der Teig wird saftiger und fluffiger als mit Mehl. Ich nutze eine Silikonform, die für 15 Mini´s auf einmal geeignet ist. Das Rezept ist denkbar einfach.

IMG_7758 (1)

Rezept für 60 Mini-Blaubeer-Gugelhupfe (1 Tasse = 220 ml):

3 Tassen gemahlene Mandeln
1 Tasse gemahlene Haselnüsse
1 Tasse brauner Zucker
1 Tasse Mineralwasser
1 Tasse Sonnenblumenöl
1 Prise Salz
3 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Blaubeeren

1. 180-200 g Blaubeeren klein schneiden. Sämtliche restlichen Zutaten zu einer cremigen Masse verrühren. Blaubeeren unterheben.
2. Herd auf 180° C Ober- und Unterhitze einstellen und die Mini´s ca. 15 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit unbedingt im Auge behalten.
3. Die restlichen Blaubeeren kleinschneiden und als Deko für die Mini´s verwenden. Mit Ahornsirup vermischt hält die Deko übrigens besser und es schmeckt lecker.

Ich habe diese Guglform verwendet.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Tini

IMG_8005

IMG_8009

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *