Was kommt raus, wenn man Linzer Kranzerl und Spitzbuben kreuzt? Na klar, natürlich Linzer Spitzbuben. Die sind so wahnsinnig lecker, da die Linzer Kranzerl mit dem Hagelzucker und den Walnüssen super zu der Marmeladenfüllung passen.

Auf den ersten Blick könnte man die süßen Dinger fast mit normalen Spitzbuben verwechseln. Die Raffinesse zeigt sich erst bei genauerer Betrachtung und natürlich beim Probieren. Auf unserem Plätzchenteller möchte ich die Kombination der beiden Klassiker auf jeden Fall nicht mehr missen.

Für die Plätzchen braucht ihr:

500 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl)
250 g Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eidotter hart gekocht (durch ein feines Sieb streichen)
1 Ei
1 Prise Salz

1 Eigelb
ca. 10-12 Walnüsse
etwas Hagelzucker
etwas Johannisbeergelee

1. Die Zutaten auf einem Backbrett alle zusammenkneten und für ca. 1 Stunden in den Kühlschrank.
2. Den Teig mit einer Dicke von ca. 0,3 cm auswellen. Die Kränze ausstechen. In die Hälfte der Plätzchen ein Loch einstechen.
3. Die Walnüsse hacken und mit dem Hagelzucker mischen.
4. Die Kränze mit Loch mit Eigelb bestreichen und mit Walnüssen und Hagelzucker bestreuen. Alle Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 200 ° Ober- und Unterhitze für ca. 10 Minuten backen.
5. Die Plätzchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dann die Plätzchen ohne Loch mit Johannisbeergelee bestreichen und jeweils 1 Plätzchen mit Loch aufsetzen und andrücken.

Gutes Gelingen!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *