Als ich die ersten Knotenkissen in Zeitschriften sah, war mein erster Gedanke, dass ich so ein Kissen auch brauche, aber es selbst machen möchte. Die meisten schönen Knotenkissen sind relativ teuer und ich liebe es kreativ tätig zu werden. Da liegt es nahe, ein DIY für euch zu machen. Üblicherweise sind Knotenkissen in normalem Stoff oder Strick erhältlich, ich wollte jedoch etwas anderes haben und habe mich daher für Samt entschieden. Lila Samt 🙂

Ihr müsst keine großartigen Nähkünstler sein, um das Knotenkissen hinzubekommen. Das Knoten hat mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet. Zunächst wollte ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für euch fotografieren, was sich aber schwieriger gestaltet hat, als ich dachte. Daher habe ich euch für die Knotentechnik einen Link zu einem Video in die Anleitung eingefügt. Ich denke so könnt ihr den Diamant-Knoten am besten nachvollziehen.

Ihr braucht für 1 Knotenkissen:

*Verlinkungen enthalten Affiliate Links, Werbung

Samtstoff (6 Bahnen von 1 m x 0,13 m; ich habe diesen verwendet)
Nähgarn in der Farbe des Stoffs
Füllmaterial (ca. 1-1,3 kg; ich habe dieses verwendet)
Nähmaschine
Nadel, Stecknadeln und Schere

1. Schneidet den Stoff in 6 Bahnen von 1 m x ca. 0,13 m.
2. Faltet jede Stoffbahn mit der Stoffinnenseite nach außen, so dass die offenen Kanten aufeinander liegen. Steckt den Stoff mit Stecknadeln fest, damit beim Nähen nichts verrutscht.


3. Mit der Nähmaschine die offenen Kanten dann zusammennähen. Ihr habt jetzt bei jeder Bahn einen Schlauch. Dreht nun die Schlauchbahnen um, so dass die Samtseite außen ist.

 
4. Nun alle 6 Schläuche jeweils mit Füllmaterial befüllen. Die Schläuche von Hand aneinander nähen, so dass ihr eine Schlange von 6 m habt. Gegebenenfalls dabei noch etwas Füllmaterial hineingeben. Bei Bedarf mit einem Kochlöffel nachhelfen. Die Enden des Schlauchs zuknoten. Der Schlauch sollte schön fest gefüllt sein.
5. Nun könnt ihr mit dem Diamant-Knoten beginnen. Eine Videoanleitung findet ihr hier.

 

 
6. Wenn ihr den Knoten fertig habt, dann die überstehenden Enden kurz abschneiden, die Enden von Hand zunähen und in das Innere des Kissens hineinstecken.

Viel Spaß beim Nähen und verknotet euch nicht 🙂

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *