IMG_4244

Heute gibt´s mein neues Lieblingsrezept für Cheesecake. Käsekuchen hatte es mir eigentlich schon immer angetan, Cheesecake sowieso und ich wollte mein eigenes Kirsch-Cheesecake-Rezept haben. Der Unterschied vom deutschen Käsekuchen zum amerikanischen Cheesecake liegt eigentlich darin, dass wir Deutschen meist Quark für die Füllung verwenden, die Amerikaner jedoch Frischkäse. Auch der Geschmack des Bodens ist bei den Cheesecakes meist etwas salziger.

IMG_4214

IMG_4197

Die Königin des New York Cheesecakes ist für mich Cynthia Barcomi und ihr Cheesecake wird im Wasserbad gebacken. Auf diese Backmethode habe ich auch gesetzt, da die Konsistenz des  Cheesecakes davon profitiert. Der Aufwand für das Wasserbad hält sich in Grenzen, da Du nur kochendes Wasser in ein tiefes Backblech oder eine Auflaufform füllen musst. Das wichtigste ist wirklich, dass Du Deine Springform mit Alufolie unten gut abdichtest, sonst geht´s schief.

IMG_4223

Solltest Du eine größere Form benutzen wollen, dann kannst Du mit einer Umrechnungstabelle die Zutatenmengen ganz einfach ändern. Hier nun aber zum Rezept:

Für den Boden (16 cm-Backform):

27 g Dinkelmehl
18 g Speisestärke
2 kleine Eier
1/2 TL Backpulver
1 kleine Prise Salz
30 g Zucker
20 g zerlassene Butter
10 g Zucker
etwas Zitronenschalenabrieb

Für die Cheesecake-Füllung:

200 g Schmand
175 g Frischkäse
3 EL Crème fraîche
3 Eier
80 g Zucker
3 EL Kirschsirup
1 Prise Salz
ca. 15 frische Kirschen

1. Den Backofen auf 180 ° Ober- und Unterhitze vorheizen und die Backform einbuttern. Mehl mit Speisestärke, Backpulver und Salz vermischen.
2. Die Eier trennen. Dann die Eigelbe ca. 2-3 Minuten mit dem Rührgerät rühren und die 30 g Zucker hinzugeben. Weitere ca. 4-5 Minuten schaumig rühren, dann etwas Zitronenabrieb hinzugeben. Die Mehlmischung einsieben und vorsichtig unterheben. Dann die zerlassene Butter einrühren.
3. Das Eiweiß in einer sauberen Schüssel mit 10 g Zucker steif schlagen. Die Hälfte des Eischnees in den Teig einrühren, den Rest des Eischnees vorsichtig unterheben. Dann den Teig in die Backform geben und die Oberfläche glattstreichen.
4. Bei 180 ° Ober- und Unterhitze für ca. 10 Minuten backen, dann auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen. Den Ofen auf 160 ° Ober- und Unterhitze zurückstellen.
5. Schmand, Frischkäse, Créme fraîche, Zucker und Salz verrühren und cremig aufschlagen. Dann ein Ei nach dem anderen unterrühren. Den Kirschsirup vorsichtig unterheben. Ca. 8-10 Kirschen entkernen, kleinschneiden. Die Cheesecake-Füllung in die Form füllen und die klein geschnittenen Kirschen miteinstreuen. Ich habe darauf geachtet, dass die Kirschen nicht direkt am Rand oder an der Oberfläche sind.
6. Die Springform mit Alufolie umwickeln, so dass sie von unten dicht ist. Hierzu zwei Streifen Alufolie von ca. 35 cm Länge als Kreuz übereinander legen und die Form in die Mitte des Kreuzes stellen und die Alufolie an der Form nach oben hin festdrücken.
7. Ein tiefes Backblech mit kochendem Wasser befüllen (die Form sollte ca. 2 cm im Wasser stehen) und die Springform hineinstellen. Bei 160 ° Ober- und Unterhitze auf der 2. Stufe von unten den Kuchen dann 60 Minuten backen. Zwischendurch die Farbe des Kuchens kontrollieren und bei Bedarf mit Alufolie abdecken. Gegebenenfalls Wasser in die Auflaufform nachgießen, falls dieses stark verdampft.
8. Die Form aus dem Ofen nehmen, die Alufolie entfernen und mit einem Messer am Kuchenrand entlangfahren, damit der Kuchen von der Form gelöst wird und sich keine Risse bilden. Den Kuchen dann ca. 2 Stunden abkühlen lassen auf einem Kuchengitter. Den Kuchen am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen vor dem Servieren, mindestens jedoch 4 Stunden kühlstellen. Die restlichen Kirschen als Deko auf den Kuchen legen.

Viel Spaß beim Genießen, ich liebe Cheesecake!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *