Ich muss gestehen, dass ich als Kind Johannisbeeren nicht besonders gemocht habe. Zu sauer, zu klein und dieses Platzen im Mund beim Draufbeißen. Je älter ich wurde, desto mehr habe ich gelernt, Johannisbeeren zu schätzen. Pur esse ich sie immer noch kaum, aber in Kombination mit Süßem finde ich Johannisbeeren oder auch Ribisel, wie man bei uns sagt, unschlagbar. Die saure Komponente ist einfach herrlich bei Torten und Kuchen. Daher kann ich zwischenzeitlich sagen, dass ich Johannisbeeren in Backwaren liebe. Wie geht es euch?

Die kleinen roten Träubchen kann man zur Zeit perfekt und richtig frisch auf dem Wochenmarkt ergattern. Ich liebe es über den Markt zu schlendern und muss mich meist bremsen, damit ich nicht zu viel kaufe und ich gar nicht alles so schnell essen kann. Die heutige Torte besteht übrigens aus 2 Böden, die separat gebacken werden. Etwas mehr Aufwand, dafür aber auch wahnsinnig lecker. Das Baiser passt einfach himmlisch zu der Johannisbeer-Sahnefüllung. Das Rezept habe ich meiner Schwiegermama in spe abgeluchst, da ich es einfach herrlich fand.

Für 1 Johannisbeertorte (ca. 26 cm Durchmesser) braucht ihr:

Für den Teig:

100 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eigelb
150 g Mehl
1/2 TL Backpulver
etwas Milch
etwas Butter für die Form

Für das Baiser:

4 Eiweiß
200 g Zucker
100 g Mandelblättchen

Für die Creme:

2 Becher Sahne
2 Becher Schmand
75 g Zucker
3 Pck. vegetarisches Geliermittel (ich habe dieses verwendet)
etwas Zitronensaft
150 g Johannisbeeren gezupft
etwas Puderzucker

1. Die Eier trennen und die Eiweiße in den Kühlschrank stellen. Eine Springform fetten und den Backofen auf 180 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Die Eigelbe mit der weichen Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und einrühren. Etwas Milch hinzugeben. Die Hälfte des Teiges in die Springform streichen.
3. Aus Eiweißen und Zucker ein steifes Baiser schlagen und die Hälfte hiervon auf den Teig in der Springform streichen, die Hälfte der Mandelblättchen aufstreuen. Den 1. Boden bei 180 ° Ober- und Unterhitze 20 – 25 Minuten backen. Mit dem restlichen Teig, Baiser und Mandelblättchen ebenso verfahren für den 2. Boden.
4. Für die Creme Sahne und Zucker steif schlagen. Schmand und Zitronensaft aufschlagen. Das Geliermittel nach Packungsanleitung zubereiten und mit 3 EL der Creme verrühren, dann unter die restliche Crememasse geben.
5. Um den ersten Boden einen Tortenring legen und die Hälfte der Creme aufstreichen. Dann die abgezupften Johannisbeeren dazugeben und mit der restlichen Creme bedecken. Die Torte dann für mindestens 2-3 Stunden in den Kühlschrank. Den 2. Boden mit einem scharfen Messer in 16 Stücke schneiden und als Deckel auflegen (am besten gleich schneiden, da er sonst bröckelt). Die Torte über Nacht ziehen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Lasst es euch schmecken!

Tini

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *