Lammcurry, schon ewig wollte ich eins kochen und zwar auf indische Art. Ich liebe es, Curry mit Naan-Brot zu tunken. Reis brauche ich eigentlich gar nicht dazu. Daher habe ich heute auf weitere Beilagen auch verzichtet. Es gibt Lammcurry mit Käse-Naan-Brot und dazu natürlich, wie könnte es anders sein, einen Mango-Lassi. Da brauche ich immer mindestens zwei zum  indischen Essen dazu 🙂

Angerichtet habe ich das Ganze heute direkt auf dem Käse-Naan-Brot. Natürlich reicht ein Käse-Naan zum Essen nicht aus, aber es gibt ja Nachschub. Kalkuliert das Naan-Brot nie zu knapp. Bleibt Brot übrig, dann könnt ihr es auch am nächsten Tag noch kalt essen oder wieder aufwärmen.

Für 4-5 Portionen braucht ihr:

1 kleines Stück frischer Ingwer (ca. 4 cm)
4 Knoblauchzehen
3 Zwiebeln
1 kleine rote Chilischote
500 g stückige Tomaten
3 EL Öl
2 EL Garam Marsala
2 EL Currypulver
2 EL Kurkuma
1 TL Chilipulver
etwas Pfeffer
2 TL Salz
etwas Öl
800 g Lammfleisch (am besten Lammlachse)
2 EL griechischer Joghurt
5-6 Zweige frischer Koriander

als Beilage Käse-Naan-Brot

1. Ingwer, Knoblauch und Zwiebel schälen und mit der Chileschote, den Tomaten und dem Öl in eine Schüssel geben und alles gut pürieren. Die Masse mit Garam Marsala, Currypulver, Kurkuma, Chilipulver, Salz und Pfeffer würzen. Alles gut vermengen.
2. Das Lamm in Stücke schneiden und in etwas Öl in einer großen Pfanne anbraten.
3. Dann die Currymasse zu dem Lamm geben und den Joghurt einrühren. Bei mittlerer Temperatur ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
4. Das Curry mit Reis und/oder Naan-Brot servieren und genießen.

Mein Rezepte für Käse-Naan findet ihr übrigens hier und hier.

Guten Appetit!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *