img_5538

Von meinem Städtetrip nach Hamburg habe ich Dir bereits in meinem Reisebeitrag berichtet. Dort war ich in einem indischen Restaurant und es gab Käse-Naanbrot. Für mich aufgrund des Weizens leider nicht essbar. Da meine Freunde jedoch sehr davon geschwärmt haben, musste Käse-Naanbrot her, meine Neugier war geweckt. Also ran an den Teig 🙂

img_5541

Mach am besten die doppelte, dreifache, vierfache, fünffache Teigmenge. Die Käse-Naans sind sowas von gut und Du wirst sie lieben. Ich jedenfalls kann nicht genug davon bekommen und war traurig, dass ich nur 3 Brote gemacht hatte. Das passiert mir auf jeden Fall nicht mehr.

img_5550

Für 3 Brote brauchst Du:

300 g Dinkelmehl
225 g Joghurt (ich habe 3,5 %igen verwendet)
175 g geriebener Käse (ich habe Bergkäse verwendet)
2 Prisen Salz
1/2 Pck. Backpulver
1 EL Öl
etwas Koriander
etwas Mehl
etwas lauwarmes Wasser

1. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen, dann den Joghurt hinzugeben. Zu einem Teig verkneten und etwas lauwarmes Wasser und bei Bedarf noch etwas Mehl hinzugeben.
2. Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und 10-15 Minuten ruhen lassen.
3. Dann den Teig in 6 Portionen teilen und jeweils rund ausrollen. Je dünner desto besser. Du hast jetzt 6 dünne Teigkreise.
4. Auf 3 Teigkreise den geriebenen Käse aufstreuen. Auf die 3 mit Käse bestreuten Teigkreise jeweils einen leeren Teigkreis auflegen und am Rand gut andrücken, so dass der Käse nicht ausläuft.
5. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die 3 Brote jeweils in der Pfanne herausbacken. Jede Seite ca. 2-3 Minuten. Den Koriander hacken und über die Brote streuen. Am besten lauwarm genießen.

Lass es Dir schmecken!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *