Honig und Mandel, was für eine wunderbare Kombination. Da läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Na, ein kleiner Mini-Gugl in dieser Kombination gefällig? Meine Mini-Gugl-Förmchen habe ich endlich mal wieder aus dem Schrank geholt, das wurde auch Zeit. Ich finde die Größe dieser Minis so perfekt, da man sie wunderbar von Hand essen kann und sie komplett in den Mund passen.

Ich bin kein großer Fan von Silikonformen. Bei den Mini-Gugls mache ich da aber eine Ausnahme. Vor einiger Zeit habe ich mir einmal dieses Set mit Silikonbackform gekauft und ich finde sie für die kleinen Minigugls echt praktisch. Außerdem ist sie pink 🙂 Zahlreiche Rezeptvariationen warten bei den Minigugls noch auf mich.

Für 18 Stück braucht ihr:

120 g Dinkelmehl
50 g weicher Butter
40 g gemahlene Mandeln
100 g Honig
30 g Puderzucker
1 Msp. Zimt
etwas gemahlene Tonkabohne
etwas gemahlene Vanille
etwas Butter und Mehl für die Form

1. Die Guglhupfförmchen mit etwas Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 210° Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Die gemahlenen Mandeln in etwas Butter (ca. 20 g) ganz kurz anrösten.
3. Honig, Butter (ca. 30 g) und Puderzucker in einem Topf aufkochen und Zimt, Tonkabohne und Vanille hinzugeben. Das Mehl einsieben und die Mandeln hinzugeben. Den Teig dann ca. 1 Stunde ruhen lassen.
4. Den Teig in die Guglhupfförmchen füllen und ca. 10 Minuten bei 210° Ober- und Unterhitze backen. Dann auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und dann aus der Form lösen. Vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß mit den Mini-Gugls!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *