Dass es auch glutenfrei geht, zeige ich euch in meinem heutigen Rezept. Neben glutenfreiem Mehl habe ich für die Wecken auch natives Olivenöl verwendet. Dabei handelt es sich um ein naturbelassenes Olivenöl, das ohne Vor- oder Nachbehandlung aus reifen Oliven hergestellt wird. Die Wecken eignen sich sowohl zum Frühstück, als auch als Vesper oder einfach so für Zwischendurch.

Die Konsistenz von glutenfreiem Teig ist natürlich etwas anders, als gewohnt. Da Gluten fehlt, ist in den meisten glutenfreien Mehlmischungen schon ein „Klebeersatz“ enthalten. Solltet ihr euer eigenes Mehl herstellen, so achtet darauf, dass ihr Xanthan, Johannisbrotkernmehl oder einen anderen Kleber noch hinzufügt. Es ist übrigens nicht jede Hefe glutenfrei. Solltet ihr daher unter Glutenunverträglichkeit leiden oder einfach darauf verzichten wollen, achtet beim Kauf auf die Inhaltsstoffe der Hefe.

Für ca. 10 Wecken braucht ihr:

500 g glutenfreie Mehlmischung
80 g natives Olivenöl
20 g Trockenhefe
etwas Salz
400 ml lauwarmes Wasser
1 Ei
etwas Sesam

1. Die Trockenhefe in dem Wasser auflösen.
2. Mehl und Salz vermischen, dann das Olivenöl und die Hefemasse hinzugeben. Alles gut zu einem Teig verkneten und ca. 30 Minuten gehen lassen.
3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 195 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
4. Die Hände mit Wasser befeuchten und 10 Wecken aus der Teigmasse formen. Die Wecken jeweils auf das Backpapier legen und mit einem Messer längs einschneiden.
5. Das Ei verquirlen und mit etwas Wasser vermischen. Die Wecken damit einstreichen und den Sesam aufstreuen.
6. Bei 195 ° Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten backen.

Gutes Gelingen!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *