Gerade wenn es kalt wird, kann man sich von Innen mit einer schönen warmen Suppe aufwärmen. Klamme Finger und die innere Kälte verschwinden nach dem Essen einer Suppe ganz geschwind. In der Weihnachtszeit freue ich mich auch immer auf Gans- und Entenessen. Daher stelle ich euch heute ein Rezept für eine Gänsesuppe mit kleinen Knödelchen vor.

Die kleinen Knödelchen in der Suppe nehmen den Geschmack der Gänsesuppe auf. Die Suppe ist schön sämig und schmeckt wunderbar nach Gans. Das Fett, das ihr von dem Gänseklein entfernen müsst, könnt ihr z. B. für Gänseschmalz verwenden. Wie das geht, zeige ich euch noch in einem anderen Rezept. Vor dem Servieren der Suppe habe ich noch etwas Dill über die Suppe gegeben.

Zutaten für ca. 4 Personen:

Für die Suppe:

ca. 500 g Gänseklein
2 Liter Wasser
1 TL Salz
2 mittlere Karotten
ca. 150 g Lauch
ca. 150 g Sellerie
2 Petersilienwurzel
1-2 Msp. Safran
5 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
1 Muskatblüte
1 EL Butter
2 EL Rapsöl
2-3 EL Dinkelmehl
etwas Salz und Pfeffer
etwas Petersilie

Für die Knödelchen:

4 Dinkelwecken
2 Eier
250 ml Milch
etwas Salz
etwas Muskat

1. Das Fett von dem Gänseklein entfernen (man kann z. B. Gänseschmalz draus machen). Karotten, Sellerie, Lauch und Petersilienwurzel waschen und schälen. Karotten, Sellerie und Lauch jeweils halbieren.
2. Das Gänseklein in einen Topf geben, 2 Liter Wasser, Salz, Karotten, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel, Safran, Pfefferkörner, Lorbeerblatt und Muskatblüte hinzugeben und alles im Schnellkochtopf ca. 30 – 40 Minuten weichkochen.
3. Das Fleisch und die Karotten herausnehmen und kleinschneiden. Beides etwas auskühlen lassen und zur Seite stellen. Die Suppe durch ein Sieb abseihen.
4. In einen Topf den Butter und das Rapsöl geben und erhitzen. Das Mehl hinzugeben und mit einem Schneebesen alles verrühren. Die Brühe langsam hineingießen und aufkochen lassen. Das Gänsefleisch und die Karotten hinzugeben und die Suppe mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.
5. Die Dinkelwecken klein schneiden. Die 2 Eier mit der Milch verquirlen, etwas Salz und Muskat hinzugeben. Die Flüssigkeit über die Wecken geben und alles ca. 30 Minuten durchziehen lassen. Mit einer Gabel etwas durchrühren. Sollte die Masse noch etwas zu trocken sein, dann noch etwas Milch hinzugeben, sollte die Masse zu weich sein, etwas Grieß hinzugeben.
6. Aus der Knödelmasse kleine Knödelchen (ca. 3 cm) formen und in die Suppe geben. Die Knödelchen in der Suppe garziehen lassen, sie dürfen nicht in der Suppe kochen, sonst zerfallen sie.

Viel Spaß mit der wunderbaren Gänsesuppe!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *