IMG_0390

Heute habe ich ein Rezept zur Resteverwertung ausgesucht, da ich letzte Woche eine mehrstöckige Torte gebacken habe und hierbei Biskuitreste übrig geblieben sind (die Torte kommt noch in einem Beitrag, keine Angst :-)) Ich friere die Biskuitreste immer ein und versuche pro Gefrierbeutel ca. 300 g – 400 g zusammenzubekommen. Das Einfrieren macht dem Biskuit überhaupt nichts und er ist danach immer noch schön fluffig. Gerade bei mehrstöckigen Torten oder Fondant-Torten hat man oft Reste vom Biskuit übrig. Auf keinen Fall wegwerfen, da man noch tolle Sachen aus den Resten machen kann.

IMG_0423

Bei der Deko der Cakepops sind Dir keine Grenzen gesetzt. Du hast noch Schokostreusel, Marzipanrohmasse, Fondant, Kuvertüre oder Zuckerperlen übrig? Gerade kleine Restmengen bieten sich gut zur Verwertung an, um unterschiedlich aussehende Cakepops zu kreieren. Einfach kreativ sein.

Ich habe diese Lebensmittelstifte, Candymelts, Zuckeraugen und Cakepop-Stile verwendet.

Zutaten für ca. 20 Cakepops:
300 g Biskuitboden
60 g weiche Butter
125 g Schichtkäse
80 g Zucker
3-4 EL Eierlikör
20 Cakepop-Stile
150 g weiße portionierbare Glasurlinsen (auch CandyMelts genannt; oder Kuvertüre)
Zuckerperlen, Lebensmittelstifte schwarz und rot, etwas Alufolie, 2 Zahnstocher

1. Den Biskuitboden fein zerbröseln.
2. Schichtkäse, Butter und Zucker verrühren. Die Biskuitbrösel dazugeben und gut verrühren.
3. Ca. 20 Cakepops von Hand formen. Ich habe Eier und Kugeln für die Hasenköpfe geformt. Die Cakepops in Frischhaltefolie einwickeln und 2-3 Std. in den Kühlschrank stellen.
4. Die geformten Eier und Kugeln auf die Cakepop-Stile stecken und etwas andrücken.
5. Die Glasur im Wasserbad langsam schmelzen und die Cakepops eintauchen und trocknen lassen. Ich stecke die Cakepops zum Trocknen immer in einen Styroporblock, den ich mit Alufolie umwickle, damit ich ihn öfter verwenden kann.
6. Während die Glasur noch nicht ganz trocken ist, die Zuckerperlen auflegen und leicht andrücken.
7. Für die Hasengesichter die Kuvertüre gut trocknen lassen und die Gesichter dann mit Lebensmittelstiften aufmalen. Ich habe aus Alufolie noch Hasenohren geformt (Streifen ca. 2 cm x 10 cm) und mit abgebrochenen Zahnstochern an den Hasenköpfen befestigt. Eine spezielle Falttechnik habe ich für die Hasenohren nicht angewandt, sondern die Alufolie einfach in Hasenohrenform modelliert.

IMG_0410

Solltest Du keine Biskuitreste zur Hand haben, kein Problem. Hier das Rezept für 1 Biskuitboden (ergibt ungefähr die doppelte Menge Cakepops):

6 ganze Eier
200 g Zucker
100 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl)
100 g Mondamin

1. Den Boden einer Springform mit Pergamentpapier auslegen und den Ofen auf ca. 190 ° Ober- und Unterhitze einstellen.
2. Die Eier mit dem Zucker ca. 5-6 Minuten schaumig schlagen.
3. Mehl und Mondamin in die Ei-Zucker-Masse einsieben und vorsichtig unterheben.
4. Die Masse in die Springform einfüllen und die Oberfläche glatt streichen.
5. Bei 190° Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen.
6. Den Biskuit etwas auskühlen lassen, den Rand vorsichtig mit einem Messer lösen und den Biskuit auf ein Kuchengitter stürzen. Das Pergamentpapier erst vor Gebrauch abziehen.

Viel Spaß!

Tini

IMG_0406

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *