Wie ihr in einem anderen Beitrag bereits sehen konntet (den Beitrag findet ihr hier), trinke ich sehr gerne Crodino. Da es zahlreiche Kuchenrezepte mit Eierlikör, Kaffelikör, Whiskey-Sahne und sonstigen Getränken gibt, dachte ich mir, dass die Welt auch ein Rezept für einen Crodino-Gugelhupf benötigt. Daher hab ich mich frisch ans Werk gemacht und einen solchen erschaffen, mit Blutorangensahne gefüllt.

Solltet ihr den Kuchen nicht sofort nach dem Füllen essen wollen, dann würde ich euch empfehlen, den Kuchen nicht zu halbieren und zu füllen, sondern die Sahne separat dazu zu servieren. Ansonsten schmilzt euch die Sahne aus dem Kuchen weg, wenn der Kuchen zu lange ungekühlt steht. Solltet ihr eine normale Gugelhupfform mit 22 cm verwenden wollen, dann nehmt die Zutaten einfach x 2 und schon habt ihr die passende Rezeptmenge.

Zutaten (für 1 Gugelhupfform mit 16 cm Durchmesser):

Für den Teig:

175 g Dinkelmehl
25 g Speisestärke
0,5 Pck. Backpulver
100 g Zucker
0,5 Pck. Vanillezucker
125 g Butter
2 große Eier
25 ml Crodino
etwas Butter für die Form

ggg
Für die Sahnefüllung:

1 Becher Sahne
1 Pck. Vanillezucker und 1 Pck. Sahnesteif
2 filetierte Blutorangen

Für die Deko des Kuchens:

etwas brauner Zucker
1 Schuss Orangenlikör
1/2 filetierte Blutorange

1. Die Gugelhupfform mit etwas Butter fetten und den Backofen auf 180 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Speisestärke hinzufügen und alles gut vermengen. Die weiche Butter in Flocken ebenfalls hinzugeben sowie den Crodino. Alles gut verrühren.
3. Den Teig in die Gugelhupfform geben, die Oberfläche glatt streichen und den Kuchen auf mittlerer Rostschiene bei 180 ° Ober- und Unterhitze für ca. 25-30 Minuten backen.
4. Auf einem Rost den Kuchen auskühlen lassen und erst dann aus der Form stürzen. Dann den Kuchen quer halbieren.
5. Für die Füllung die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Die zwei Blutorangen filetieren und die untere Gugelhupfhälfte mit Sahne und den filetierten Blutorangen füllen. Ich habe eine Spritztüte für die Sahne verwendet. Dann die obere Hälfte des Gugelhupfs auf die Füllung setzen. Den Kuchen kalt stellen.
6. Eine halbe Blutorange filetieren und mit braunem Zucker und einem Schuss Orangenlikör in einer Pfanne kurz karamellisieren. Dann die Blutorangenstücke auf den Gugelhupf legen. Wer noch Sahne übrig hat, kann noch kleine Sahnetuffs auf den Kuchen setzen. Den Kuchen sofort servieren.

Viel Spaß beim Genießen!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *