IMG_8406

So, endlich Feierabend. Bevor ich meine Beine nun auf dem Sofa ausstrecke und in die Tiefen des Internets abtauche, mache ich mir noch einen Drink. Je nach Laune mit oder ohne Alkohol. In letzter Zeit trinke ich gerne Crodino. Vor einiger Zeit hat ein lieber Freund aus Augsburg dieses Bitter-Getränk bei einem gemütlichen Beisammensein dabei gehabt. An dieser Stelle einen lieben Gruß an Dich, Markus :-*. Ich kannte Crodino bereits, da ich es beim Italiener um die Ecke mal getrunken hatte, es war jedoch irgendwie bei mir in Vergessenheit geraten. Nachdem ich mich jedoch von Aperol Spritz und Hugo etwas abgetrunken habe, kam mir der Crodino gerade recht. Er schmeckt sowohl nach Frucht, als auch nach Kräutern und ist nicht zu süß. Ich habe immer einen Vorrat an Eiswürfeln im Kühlfach, die ich mit frischen Minzblättern im Inneren bestückt habe und die daher gut dazu passen. Die Eiswürfel kommen heute mal wieder zum Einsatz.

Leider ist im Einzelhandel der Crodino noch nicht so verbreitet, wie z.B. Sanbitter. Im Internet ist er aber problemlos erhältlich. Zum Beispiel hier. Ich bin sogar bei Rewe in meinem Markt vor Ort fündig geworden. Mit einer frischen Orange ist er richtig schön erfrischend. Also auf, lasst uns den Feierabend genießen!

IMG_8450

Crodino-Aperitivo mit Alkohol

1 Flasche Crodino (entspricht 0,1 l)
100 ml Sekt
50-80 ml Mineralwasser (sprudelnd)
etwas Minze
etwas Orange

IMG_8421

Crodino-Aperitivo ohne Alkohol

1 Flasche Crodino (entspricht 0,1 l)
100-150 ml Mineralwasser (sprudelnd)
etwas Minze und etwas Orange

Übrigens: Die kleinen Fläschchen eignen sich super als kleine Vasen. Also auf ans Ablösen der Etiketten. Bei mir haben sich schon einige kleine Väschen angesammelt … Da ich nicht so oft Alkohol trinke, könnte ich mir einbilden, dass sogar in dem Crodino-Aperitivo ohne Alkohol ein solcher drin ist 🙂

Na dann, Prost!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *