Salat, Knoblauch, Parmesan, leckeres Olivenöl und natürlich Hähnchenbruststreifen. Das hört sich eindeutig nach Caesar Salad an. Natürlich ein absoluter Salatklassiker, den ich mir heute vorknöpfe. Und Klassiker sollen auf meinem Blog auf keinen Fall zu kurz kommen. Und nein, der Caesar Salad wurde nicht nach Caesar benannt, sondern nach seinem Erfinder. Nur so nebenbei 🙂

Bei mir gibt es den Caesar Salat ohne Croutons. Vielleicht habt ihr sie in meinem Rezept ja schon vermisst. Wer mag, kann jedoch 3-4 Weißbrotscheiben in Würfel schneiden und in etwas Öl anrösten. Gebt die Croutons dann einfach vor dem Servieren über den Salat, damit sie noch schön kross sind und nicht von dem Dressing aufgeweicht werden.

Für den Caesar-Salad (2-3 Personen) braucht ihr:

250 g Hähnchenbrustfilet
2 EL Ahornsirup
6-7 Sardellenfilets
2 Eier
1 Eissalat
1 TL Senf
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
etwas Zitronensaft
etwas Olivenöl
etwas Salz und Pfeffer
50 g Parmesan

1. Das Hähnchenbrustfilet waschen und trocken tupfen. 1 EL Ahornsirup und 1 EL Öl, etwas Salz und Pfeffer vermengen und die Filets damit einpinseln. Die Filets ca. 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.
2. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Hähnchenbrustfilets bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 5-6 Minuten anbraten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen und in Streifen schneiden.
3. Die beiden Eier ca. 1-2 Minuten kochen, so dass das Eigelb noch leicht flüssig ist und abschrecken. Die Sardellen abwaschen und abtrocknen.
4. Die Zwiebel, den Knoblauch und die Sardellen klein hacken. Den Parmesan grob hobeln.
5. Die Eier aufschneiden und das Eigelb in eine Schale geben. Senf, restlichen Ahornsirup und Zitronensaft zu dem Eigelb geben und alles gut verrühren. Etwas Öl (ca. 80 ml) hinzugeben und unterrühren. Zwiebel, Knoblauch und Sardellen hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6. Den Salat waschen und in Streifen zupfen. Mit der Soße vermischen, Hähnchenbruststreifen auflegen und mit Parmesan servieren.

Guten Appetit!

Tini

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *