Habt ihr schon mal Buchweizen zum Backen ausprobiert? Gerade in Südtirol gibt es zahlreiche Traditionsgerichte damit. Herausgepickt habe ich mir heute ein Rezept für eine Buchweizentorte. Buchweizen hat glücklicherweise nichts mit Weizen zu tun, daher kann ich ihn auch problemlos essen. Der Geschmack von Buchweizen mit Preiselbeersahne ist einfach ein Genuss.

Buchweizen ist übrigens glutenfrei. Das heutige Rezept ist also auch für Allergiker mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet. Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien gibt es ja leider immer mehr. Für Pfannkuchen, Waffeln, Brot und Kuchen ist Buchweizen wunderbar und auch noch gesund.

Für eine Springform (26 cm Durchmesser) braucht ihr:

etwas Butter und Mehl für die Springform
4 Eier
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
etwas gemahlene Tonkabohne
160 g gemahlenes Buchweizenmehl
1/2 Pck. Backpulver
3 EL Wasser

500 ml Sahne
2 Pck. Sahnesteif
4 EL Puderzucker
8 EL Preiselbeermarmelade
4 EL Johannisbeermarmelade
etwas Puderzucker

1. Die Springform mit Butter einfetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Den Backofen auf 180 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
2. Die Eier mit Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz schaumig schlagen. Etwas gemahlene Tonkabohne hinzugeben.
3. Das Mehl und das Backpulver vermischen. Die Mehlmischung mit 3 EL Wasser in die Eiermasse unterheben. Den Teig in die Springform füllen und die Oberfläche glatt streichen.
4. Den Kuchen bei 180 ° Ober- und Unterhitze für ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Danach herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
5. Den Kuchen horizontal halbieren und den Rand der Springform um den unteren Boden legen.
6. Sahne, Sahnesteif und 4 EL Puderzucker steif schlagen. Die Preiselbeermarmelade unter die Sahne geben.
7. Die Johannisbeermarmelade auf dem unteren Boden verteilen, dann die Preiselbeersahne aufstreichen und verteilen. Den oberen Tortendeckel dann noch auflegen und den Kuchen kalt stellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Backen und Genießen!

Tini

2 Comments on Buchweizentorte

  1. Jecky
    1. März 2017 at 21:17 (3 Jahren ago)

    Buchweizen kenne ich bisher nur in herzhafter Form – das sieht aber einfach köstlich aus!

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    Antworten
    • Martina Österreicher
      4. März 2017 at 19:24 (3 Jahren ago)

      Lieben Dank, Jecky. Auch in süßer Form ist Buchweizen wirklich toll.

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *