IMG_1197

Zitronencremes (auch Lemon Curd genannt) tauchen aktuell häufiger in Zeitschriften auf. Ich habe mich daher mal an einem Blutorangenaufstrich versucht. Der Aufstrich nimmt die Farbe der Blutorangen nicht so sehr an, wie ich dachte. Schon die Eier machen den Aufstrich eher gelblich. Da ich keine Lebensmittelfarbe verwenden wollte, hab ich´s einfach so gelassen. Ich find den Aufstrich super. Er schmeckt fruchtig und wird schneller hergestellt, als Marmelade.

IMG_1173

Auf meine Dinkelstangen habe ich etwas Magerquark gestrichen und dann den Blutorangenaufstrich oben drauf gesetzt. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Klecks des Aufstrichs auf ein Stück Hefezopf oder auf einen Muffin bestimmt auch gut schmeckt.

IMG_1149

Zutaten für 1 Glas mit ca. 250 ml:

120 g Butter
130 g brauner Zucker
2 Eigelb
2 Eier
150 ml Blutorangensaft (2-3 Blutorangen)
1 Prise Salz

1. Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Blutorangen auspressen.
2. Den Zucker in die geschmolzene Butter einrühren, die Eigelbe, die Eier und 1 Prise Salz hinzugeben und gut verrühren. Den Blutorangensaft durch ein Sieb in die Buttermasse hinzugeben. Alles gut verrühren.
3. Die Blutorangenmasse bei mittlerer Hitze eindicken lassen. Darauf achten, dass die Masse nicht aufkocht.
4. Die eingedickte Masse in ein Suppenteller oder eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken. Die Frischhaltefolie direkt auf die Masse legen.
5. Das Einmachglas mit Deckel in kochendem Wasser auskochen.
6. Wenn die Blutorangenmasse vollständig abgekühlt ist, in ein Einmachglas einfüllen und im Kühlschrank lagern. Der Blutorangenaufstrich hält 1-2 Wochen gut gekühlt.

Viel Spaß beim Genießen!

Tini

IMG_1193

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *