Echte Klassiker aus dem Familienrezeptbuch gehen immer und sind meine absoluten Lieblinge. Nicht umsonst werden Sie von Generation zu Generation weitergereicht und bei Familienfesten immer wieder gebacken. Ein solches Rezept stelle ich euch heute wieder mal vor und zwar einen versunkenen Apfelkuchen. Den müsst ihr probieren.

 

Für eine 26 cm-Springform braucht ihr:

200 g weiche Butter

180 g Zucker

2 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz

100 g Marzipanrohmasse

3 Eier

1 Eigelb

2 Tropfen Bittermandelöl

1 gestr. TL Backpulver

200 g Dinkelmehl

50 g Speisestärke (zB Mondamin)

100 g saure Sahne

3-4 Äpfel

etwas Quittengelee

1. Butter, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz mit dem Rührgerät verrühren. Die Eier nach und nach hinzugeben, ebenfalls das Eigelb. Die Marzipanrohmasse in die Eiermasse einreiben. Das Bittermandelöl hinzugeben.

2. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermengen und in die Eimasse einrühren. Dann die saure Sahne hinzugeben und verrühren.

3. Den Backofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vorheizen. 

4. Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und vierteln. Die Oberseite der Äpfel mehrfach einschneiden. 

5. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und die Teigmasse einfüllen. Die Äpfel auflegen und leicht andrücken.

6. Den Kuchen bei 200 ° Ober- und Unterhitze für ca. 30 Minuten backen.

7. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und noch heiß die Äpfel mit Quittengelee bepinseln. 

Viel Spaß beim Backen!

Tini

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *